Stockbrot und Knüpelteig am Lagerfeuer und Grill


Wie gelingt ein perfektes Stockbrot?

Egal ob ein lauer Sommerabend, ein frostiger Wintertag, ein Kindergeburtstag oder ein romantisches Dinner für zwei  - gemütlich mit Familie und Freunden um ein knisterndes Lagerfeuer zusammensitzen macht immer Spaß und wird nie langweilig.

Doch was wäre ein Lagerfeuer ohne Stockbrot!

Jeder kennt die dünnen Streifen aus Hefeteig, die um Äste gewickelt und anschließend über der Glut knusprig und gold-braun gebacken werden.

Stockbrot grillen

Welcher Stock?

Bei der Wahl des richtigen Stocks sollte man vor allem auf die Baumsorte achten und keine giftigen Äste erwischen wie beispielsweiße von Eibe oder Holunder. Am besten eignen sich Haselnuss-, Buchen und Weidenzweige, da diese ungiftig sind und weniger stark Feuer fangen.

Nicht direkt in das Feuer heben!

Zusätzlich sollte das Brot jedoch nicht direkt ins Feuer gehalten, sondern mit etwas Abstand über der Glut platziert werden. So wird das Brot gut durchgebacken ohne zu verkohlen. Ein einfacher, weiterer Trick ist die Spitze des Stocks mit Brot zu bedecken um das Anbrennen zu verhindern. Wenn die Spitze anbrennt ist es zu nah am Feuer.

Welcher Teig?

Der Hefeteig, genauer Knüppelteig genannt, besteht aus Mehl, wahlweise Wasser oder Milch, Öl, Hefe, Zucker und Salz.

Teigvarianten - werden Sie kreativ!

Verfeinern kann man sein Stockbrot nach Belieben mit Kräutern, Gewürzen und auch kleingeschnitten Wurst- oder Käsescheiben. Der Kreativität sind hier keine Grenzen gesetzt, probieren Sie doch auch einmal süße Varianten mit Puderzucker, Zimt-Zucker oder Schokostückchen aus. Ideal für Kinder ist der Hotdog am Spieß, hierzu einfach ein Würstchen auf einen etwas dünneren Stock längs aufspießen und den Brotteig um das Würstchen wickeln. Stockbrot schmeckt auch super mit ein paar Dips, Frischkäse oder Kräuterbutter.

Rezept das leicht gelingt:

Rezept für  6-8 Brote: 400 g Mehl, 1 Päckchen  Trockenhefe, 1 EL Zucker und ½ TL Salz miteinander vermischen und 220 ml warme Milch und 2 EL Öl (Wahlweise auch mit 230 ml warmen Wasser und 3 EL Öl) hinzufügen.
Alles zu einem glatten Teig verkneten und anschließend zugedeckt 30 Minuten ruhen lassen.

Den fertigen Teig in 6-8 Portionen teilen (je nach gewünschter Brotgröße) und jeweils zu daumenbreiten Schlangen rollen. Teigschlangen anschließend um die Äste wickeln und ab ans Lagerfeuer.
Das Brot braucht ungefähr 10 Minuten bis es durchgebacken ist und Sie es genießen können – Aber Vorsicht heiß, erst abkühlen lassen.

Noch schneller und einfacher geht das Stockbrot mit den Teigprodukten aus unserem Sortiment:
Stockbrot von Werners
Knüppelteig von Werners


Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.